Soldatentag 2014
3. Soldatentag im Movie-Park mit Besucherrekord

Für den 6. September 2014 hatte die Bundeswehrkameradschaft (www.bw-k.de) zum 3. Soldatentag in den Movie Park Germany nach Bottrop-Kirchhellen eingeladen, um Soldatinnen und Soldaten sowie ihren Familien mit einem entspannt-fröhlichen Wochenende „Danke!“ zu sagen für ihren Einsatz und die Bewältigung der Trennungszeit.
Gemeinsam mit Partnerorganisationen aus dem „Netzwerk der Hilfe“ der Bundeswehr, darunter der Reservistenverband, das Bundeswehr-Sozialwerk, „Support German Troops“ und „TraumAlos“, sowie „Blauer Bund“ und einem Karrieremobil der Bundeswehr war - wie schon in den beiden Vorjahren - eine Informationsmeile im Freizeitpark gebildet worden. Blickfang für die Besucher waren zudem ein Eagle IV aus der TSL/FSHT in Aachen sowie ein Tanklöschfahrzeug des Munitionsdepots Wulfen. Die Schirmherrschaft über die Veranstaltung hatte erstmals die Bundesministerin der Verteidigung, Dr. Ursula von der Leyen übernommen.



Bei strahlendem Spätsommerwetter strömten mehr als 3000 Teilnehmer, die den deutlich vergünstigten Eintritt für den Soldatentag gebucht hatten, in den Freizeitpark, darunter auch Familien aus Mecklenburg-Vorpommern, Bayern, Baden-Württemberg und dem Saarland. Sehr viele von ihnen waren im Feldanzug erkennbar und gaben damit dem „Soldatentag“ die richtige Färbung. Das Tragen der Uniform war an diesem Tag nicht nur erlaubt, sondern auch ausdrücklich erwünscht.
Zusätzlich zum Unterhaltungsangebot waren noch Angebote speziell für den Soldatentag organisiert. In der Mittagszeit zeigte sich „Lindenstraße“-Bösewicht Willi Herren („Olli Klatt“) von einer ganz anderen Seite: mit Gesang und Comedian-Programm unterhielt er die Besucher und bezog dabei auch die Kinder, die besonders durch die Abwesenheit eines Elternteils im Einsatz belastet sind, mit in das Programm ein.



Zum organisatorischen Höhepunkt des Tages waren der Parlamentarische Staatssekretär im Bundesministerium der Verteidigung, Dr. Ralf Brauksiepe sowie der Landtagsabgeordnete Gregor Golland nach Bottrop gekommen: Am Nachmittag bildeten mehr als 150 Personen die bislang größte menschliche „Gelbe Schleife“ als Zeichen der Solidarität mit Soldatinnen und Soldaten im Einsatz. Der Geschäftsführer der Bundeswehr-Kameradschaft, Stabsfeldwebel Ralf Daum, hatte dafür 200 gelbe T-Shirts kostenlos zur Verfügung gestellt, die von Oberstleutnant i.G. Frank Schikorra und seinem Team am Informationsstand von „Support German Troops“ abgegeben wurden.



Zuvor stand Staatssekretär Dr. Brauksiepe Vertretern der Organisationen, Dienststellen und Verbände in einem offenen Gespräch zu Verfügung. Er zeigte großes Interesse an der Arbeit der Organisationen und strich die Bedeutung der Solidarität der Gesellschaft mit Soldatinnen und Soldaten im Einsatz heraus. Positiv merkte er an, dass viele Gäste des Tages ihre Uniform in der Öffentlichkeit tragen würden. Gastgeber Ralf Daum betonte als Sprecher einer Arbeitsgruppe im „Netzwerk der Hilfe“, die sich um Solidarität mit Soldaten und besseres Ansehen der Bundeswehr in der Gesellschaft bemüht, dass dies heute nicht selbstverständlich wäre.
Michael Egbers (Bw-K) erläuterte dem Staatssekretär die Einrichtung einer „Jobbörse“ für ausscheidende Soldaten auf der Plattform der Bundeswehr-Kameradschaft und wies auf Schwierigkeiten bei der Umsetzung hin. Der Kreisorganisationsleiter des Reservistenverbandes für den Bereich Recklinghausen-Gelsenkirchen, Stabsfeldwebel d.R. Gerd Richter thematisierte als Dauerbrenner in der Reservistenarbeit Unstimmigkeiten in der Auslegung von Bewertungskriterien der Tauglichkeit übungswilliger Reservisten. Staatssekretär Dr. Brauksiepe versprach, diese Punkte prüfen zu lassen und zu einer Lösung beizutragen.



Der „Soldatentag im Movie Park“ klang am Abend mit einem durch Gerd Richter und Claudia Klug in der Geschäftsstelle Wulfen federführend organisierten Biwak des Reservistenverbandes in der Nähe des Freizeitparks aus. Mit großzügiger Unterstützung durch die TSL / FSHT Aachen hatten Soldaten und Reservisten der Kreisgruppe Recklinghausen-Gelsenkirchen eine Wiese in eine kleine Zeltstadt verwandelt. Nach einer Musikdarbietung durch den „Shanty-Chor Herten“ und einem Kinderbetreuungsprogramm wurde die Kameradschaft und (neue) Freundschaften bei Gegrilltem und kalten Getränken am Lagerfeuer noch bis in die frühen Morgenstunden gepflegt. Nach einem Frühstück am Biwakplatz konnten die Teilnehmer des Soldatentages das Angebot des „Movie Park“ nutzen, um einen zweiten Tag kostenfrei im Park zu verbringen. Geschrieben von: Ralf D.